Statuten der Vereinigung

 

Art. 1
Name und Zweck

Abs. 1

Die Vereinigung der Veteranen, Veteraninnen, Ehren- und Freimitglieder, Gönner und Gönnerinnen, nachfolgend "Vereinigung" genannt, ist eine von allen Organen unabhängige Untersektion des Bürgerturnvereins Basel.

Abs. 2
Die Vereinigung ist analog den Grundsätzen des Hauptvereins neutral. Sie bezweckt die Förderung der Bestrebungen des Hauptvereins und seiner Untersektionen durch Zuschüsse, z.B.:
a. für die Durchführung grösserer Turn- oder Jubiläums-Veranstaltungen.
b. zur Ermöglichung wichtiger, grösserer Anschaffungen.
c. als Beiträge an die Kosten der Jugendriegen.
d. an die Aktivsektionen zum Besuche auswärtiger, turnerischer Anlässe.
e. zur Beihilfe an die Ausbildung von technischen Funktionären/Funktionärinnen.
f.  zur Behebung finanzieller Engpässe, sofern diese nicht durch anderweitige Finanzierungen abgedeckt werden können.
g. für die im Interesse des Vereins liegende Werbung.

Ein Anspruch auf Zuschüsse besteht weder für die in diesem Artikel aufgeführten Personengruppen,
noch für den Stammverein und dessen Untersektionen.

 

Art. 2
Mitgliedschaft

Abs. 1

Mitglieder der Vereinigung werden alle vom Hauptverein zu Veteranen, Veteraninnen, Ehren- oder
Freimitglieder ernannten Mitglieder des Bürgerturnvereins Basel. Es kann jedoch unter Mitteilung
an den Vorstand der Vereinigung auf eine Mitgliedschaft verzichtet werden.

Mitglieder aus dem gesamten Bürgerturnverein sowie aussenstehende Personen können auch Mitglied der Vereinigung werden.

Abs. 2
Erfolgt ein Austritt eines Mitgliedes aus dem Hauptverein gemäss dessen Statuten, so erfolgt auch gleichzeitig der Austritt bei der Vereinigung.

 

Art.3
Organe

Abs. 1
Organe der Vereinigung sind:
a. Die Jahresversammlung
b. Der Vorstand
c. Die Kontrollstelle

Abs. 2
Die Jahresversammlung wird vom Vorstand einberufen. Sie ist für alle Angelegenheiten der Vereinigung, die nicht ausdrücklich einem anderen Organ zugewiesen sind, zuständig.

Abs. 3
Die ordentliche Jahresversammlung tritt jeweils im 2. Quartal eines Kalenderjahres zur Genehmigung des Jahresberichtes, der Jahresrechnung, zur Wahl des Vorstandes und der Kontrollstelle, sowie zur Beschlussfassung über allfällige Anträge zusammen.

Abs. 4
Eine ausserordentliche Jahresversammlung muss einberufen werden, wenn sie vom Vorstand
(Abs. 2) oder einem Fünftel der Mitglieder der Vereinigung schriftlich, unter Angabe der Traktanden, verlangt wird.

Abs. 5
Zu einer Jahresversammlung sind die Mitglieder mindestens vier Wochen vorher schriftlich, unter Angabe der Traktanden, einzuladen. Als offizielles Organ gilt der Turnfreund.

Abs. 6
Anträge für Zuschüsse von Seiten der Mitglieder der Vereinigung, der Kommission des Hauptvereins oder einer Riege des BTV an die Jahresversammlung müssen dem/der Präsidenten/Präsidentin der Vereinigung spätestens 14 Tage vorher schriftlich eingereicht werden.

Abs. 7
Zur Gültigkeit eines Beschlusses oder einer Wahl bedarf es der Mehrheit der anwesenden Stimmberechtigten. Bei Abstimmungen und Wahlen, die ein Mitglied selbst betreffen, hat sich dieses der Stimme zu enthalten.

Abs. 8
Die ordentliche Jahresversammlung wählt in offener Abstimmung, sofern nicht geheime Abstimmung verlangt wird, für die Dauer eines Jahres einen/eine Präsidenten/Präsidentin, einen/eine Aktuar/Aktuarin, einen/eine Kassier/Kassiererin und bis zu zwei Beisitzer/Beisitzerinnen. Der Vorstand erledigt die laufenden Geschäfte, organisiert die Tätigkeiten der Vereinigung, vollzieht die Beschlüsse der Jahresversammlung und verwaltet das Vermögen.

Abs. 9
Die Kontrollstelle besteht aus zwei Mitgliedern (1. und 2. Revisor/Revisorin). Sie prüft die Jahresrechnung unter schriftlicher Berichterstattung zu Handen der ordentlichen Jahresversammlung. Die Amtsdauer der Revisoren/Revisorinnen beträgt ein Jahr. Eine Wiederwahl ist möglich. 

 

Art. 4
Finanzen

Abs. 1
Der jährliche Beitrag der Mitglieder/Mitgliederinnen beträgt mindestens Fr. 30.-.

Abs. 2
Für die Verbindlichkeiten haftet nur das Vermögen der Vereinigung.

Abs. 3
Für die Erledigung der finanziellen Belange ist der/die Kassier/Kassiererin in Zusammenarbeit mit dem/der Präsidenten/Präsidentin zuständig. Die Kommission ist im Rahmen von maximum
Fr. 5'000.- pro Jahr entscheidungsberechtigt. Im Verkehr mit Bank und Postcheck besteht Kollektivunterschrift.

 

Art. 5
Statuten

Abs. 1
Die Revision der Statuten kann vom Vorstand oder einem Fünftel der Mitglieder beantragt werden.

Abs. 2
Änderungen der Statuten können nur mit einer Zweidrittelsmehrheit der anwesenden Mitglieder von der Jahresversammlung beschlossen werden, sofern die Statutenänderungen unter gleichzeitiger Bekanntgabe der zu ändernden Artikel auf die Traktandenliste gesetzt worden ist.

 

Art. 6
Auflösung

Abs. 1
Die Auflösung der Vereinigung kann nur von einer ausserordentlichen Jahresversammlung mit Zustimmung von drei Vierteln der anwesenden, stimmberechtigten Mitglieder beschlossen werden.
Die Einladung zu dieser a.o. Jahresversammlung muss im Turnfreund oder schriftlich an alle Mitglieder mindestens vier Wochen vorher, unter Angabe der Traktanden, erfolgen.

Abs. 2
Im Falle der Auflösung der Vereinigung fällt das ganze Vermögen derselben dem Bürgerturnverein Basel zu, der es nach Massgabe der von der Jahresversammlung der Vereinigung festgelegten Zweckbestimmung verwenden muss.

 

Art. 7
Schlussbestimmungen

Abs. 1
Diese Statuten treten am 1. Januar 2009 in Kraft.
Die bisherigen Statuten werden auf diesen Zeitpunkt aufgehoben.

 

Beschlossen an der Jahresversammlung vom 19. Juni 2008

 

Für die Vereinigung der Veteranen, Veteraninnen, Ehren- und Freimitglieder, Gönner und Gönnerinnen
des Bürgerturnvereins Basel

 

Der Präsident:                                                                   Der Aktuar:

 

Marcel Pfeiffer                                                                  Willi Hertner