Hitzewanderung vom 11. August

Mit Bahn und Bus stiegen 12 wanderfreudige Kameraden in Neustalden gutgelaunt aus. Ruedi Hartmann

Nach kurzer Wanderung sahen wir bereits die legendäre Linde von Linn, Höhe 25 m, Stammumfang 11 m, Alter ca. 800 Jahre. Nach kurzem Halt an diesem Kraftort gings meistens abwärts und durch den Wald, was sehr angenehm war. An einem schönen und schattigen Grillplatz konnten wir uns erholen und stärken. Anschliessend wanderten wir weiter durch den Jurapark mit dem Wasserfall in Richtung Mittagessen. Nach kurzem, steilem Anstieg, gottseidank im Wald, sahen wir Zeihen. Im Rest. Rössli, bekannt als Sieger von «Mini Beiz, dini Beiz», wurden wir von 8 Nichtwanderern auf der Terrasse empfangen. Nach einem sehr feinen Mittagessen, Salat, Steak vom Biersäuli, Gemüse, Frites oder Nudeln und einem feinen Dessert folgte beim Bezahlen eine Überraschung. Unser «Neuling» Hanspeter Macchi hatte alle Getränke spontan übernommen, recht herzlichen Dank.

Es war diesmal nicht Corona, sondern die Hitze, die uns vom Verdauungsmarsch abhielt. So fuhren wir gemeinsam mit dem Bus nach Frick, doch leider stand unser Zug mit einer technischen Panne in Baden. So erreichten wir mit Verspätung unsern Ausgangsort Basel, für einige genug Zeit, noch einen Abschlussbecher zu trinken.

Vielen Dank dem Wanderleiter für diesen heissen aber schönen Tag.

 

Die Bilder zu dieser Wanderung gibt es hier.