Wandergruppe: Herbstreise 2017 ins Allgäu

Am Sonntag, 1. Oktober 2017, war es wieder soweit. Unsere Wandergruppe konnte ihre alljährliche Herbstreise in Angriff nehmen. 34 Teilnehmende bestiegen in der Morgendämmerung an der Meret Oppenheim-Strasse den von Manfred Thomann gesteuerten SETRA-Car der Firma Scherrer Carreisen. Karli Weber

Während der Fahrt Richtung Ostschweiz stimmte uns Marcel Pfeiffer auf das Programm der zwei bevorstehenden Tage ein und Manfred Thomann berichtete uns in sympathischem Laufentaler Dialekt über seinen beruflichen Werdegang, den Einstieg in das heute ihm gehörende Busunternehmen sowie die Geschichte des Fahrzeugherstellers „Kässbohrer“ bzw. der Marke SETRA. Bald schon war die Autobahnraststätte Thurau-Süd erreicht. Dort erwartete uns im McCafé, einem Geschäftszweig der Burger-Kette McDonald’s, eine freundliche Bedienung mit Gipfeli und Kaffee.

Tiefhängende Wolken versperrten auf der Weiterfahrt die Sicht auf das Alpstein-Gebirge und die Österreicher Alpen. Mit dem Grenzübertritt bei Lustenau und der Fahrt durch den Pfändertunnel kam das Allgäu, das Ziel unserer Reise näher. Während uns in Wangen, im Hotel Mohren-Post, ein währschaftes Mittagessen gereicht wurde, begann der Nebel sich aufzulösen und die denkmalgeschützte Altstadt konnte anschliessend auf einem Verdauungsspaziergang im besten Sonnenlicht bewundert werden.

Weiter ging es per Bus über Ravensburg nach Bad Waldsee, einer Kurstadt mit hervorragend restaurierten Bauten. Der zweistündige Aufenthalt wurde für einen Wanderung rund um den Stadtsee genutzt.

Auf einer kurzen Fahrt durch die landwirtschaftlich geprägte Gegend des Allgäu ging es schliesslich zum Landhotel Allgäuer Hof in Wolfegg-Alttann, wo uns ein modernes Nachtquartier mit grosszügigen Zimmern erwartete. Mit Apéro und ausgedehntem Buffet-z’Nacht verging der Abend bei angeregten Gesprächen nur zu schnell.

Vom neuen Tag wurden wir mit praktisch wolkenlosem Himmel und herrlicher Herbstfärbung begrüsst. Das reichhaltige Frühstück liess keine Wünsche offen. Wohl gestärkt konnte die Fahrt nach Bregenz in Angriff genommen werden. Von dort ging es mit der seit 90 Jahren bestehenden Luftseilbahn auf den 1064 m hoch gelegenen Pfänder. Das fantastische Panorama, eine Rundumsicht vom Bregenzer Wald zum Bodensee, zum Alpstein und den Schweizer und Oesterreicher Alpen dürfte als Höhepunkt unserer Reise in Erinnerung bleiben. Nach individuellen Wanderungen zum Sendeturm oder durch den Alpenwildpark fand unser Besuch auf dem Pfänder mit einem Apéro seinen Abschluss.

Von Bregenz ging es entlang dem nördlichen Bodenseeufer über Lindau und Friedrichshafen nach Uhldingen-Mühlhofen ins Hotel-Restaurant Sternen zum vorzüglichen Mittagessen. Die Worte, die uns dort auf der Serviette empfangen haben, passen nicht nur vortrefflich zum Lokal sondern fassen auch eine schöne Erinnerung an zwei abwechslungsreiche Reisetage zusammen:

„Wenn wohlgefüllte Gläser klingen,
wenn frohes Lachen Du vernimmst,
wenn Tellerdüfte leise schwingen,
ist man auf Gäste eingestimmt.
Dann tritt herein und setz Dich nieder,
bestell, geniess und komm bald wieder.„

Schliesslich galt es die Heimfahrt anzutreten. Sie führte uns von Meersburg mit der Autofähre nach Konstanz, danach über die Autobahn nach Winterthur und via Glattfelden und Weiach dem Rhein entlang zurück nach Basel.

Zum Schluss liegt mir daran, Susi und Werner sowie Monique und Marcel für die Organisation dieser ausgezeichnet gelungenen Herbstreise ganz herzlich zu danken. Dank gebührt auch Ruedi für die gewohnt perfekte Administration und unserem Chauffeur Manfred für die tadellose Fahrt.

Alle Fotos zur Herbstreise hier.